Für Ihre Fragen: 06322 92294

Mechthilde Gairing

Heilpraktikerin & Schmerztherapeutin

GEWICHT – FIGUR – ERNÄHRUNG... fragen Sie Mechthilde Gairing, Heilpraktikerin in Bad Dürkheim

Das Körpergewicht eines Menschen...

... ist abhängig von mehreren Faktoren. Über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung von Menschen mit Gewichtthemen zeigen, dass sowohl anlagebedingte Gründe, wie auch berufliche, sportliche, erzieherische, finanzielle Gründe und persönliche Gewohnheiten das eigene Körpergewicht bedingen. Ebenso vielseitig ist der Einfluss, der das Körpergewicht verändern kann. 

Vorrangig ist hier die Veränderung der Energiezufuhr in der Ernährung, Bewegungsgewohnheiten, Schlafdauer, psychischer Stress.

Dem Figurcoaching der Laboni Praxis liegen jahrelange klinische und praxisbezogene Erfahrungen (seit 1981) zugrunde, die Sie nutzen, um Langzeitresultate erreichen zu können bezogen auf Ihr Körpergewicht, Ihre Figur und Ihr Wohlbefinden. Vorrangig bei allen Anleitungen, die Sie hier bekommen, ist Ganzheitlichkeit: Körper (Anatomie), Seele (Gefühle) und Geist (Verständnis) sind einbezogen.
Im Gegensatz zu üblichen Diäten und Methoden genießen Sie alltagstaugliche Anregungen, Erlaubnisse, Alternativen, was wesentlich entspannender ist, als Kalorienzählen, das Einhalten von Verboten, oder der Zwang zum Kalorienzählen.


Im Laboni Praxis Konzept steht vorrangig für Sie auf dem Plan: Spaß am Essen, Sättigung und einfache Handhabung.

Weitere Vorteile für Sie in der Laboni Praxis:

  • Jedes „Ernährungs- und Figurprogramm“ ist individuell. Im ausführlichen Eingangsgespräch orientieren Sie sich – entscheiden Sie unter mehreren Möglichkeiten.

  • Sie bekommen zuverlässige Einzelbetreuung, Gespräche, Messtermine, Social-Media-Gruppen, wie Sie wünschen.

  • Durch Bio-Impedanz-Messungen, wie auch modernste Medizintechnik per OBERON Analysen lassen sich Erfolge darstellen, auch belastende Allergien aufdecken.

  • Auf Wunsch nutzen Sie naturheilkundliche Unterstützung.

  • In Gesprächen, Informationen / schriftlicher Aufklärung erfahren Sie Zusammenhänge, sodass Sie jederzeit verstehen, wie Sie sich auch selbst helfen können.

  • Sie lernen gesunde, natürliche und schmackhafte Ernährung kennen und zubereiten.

  • Sie können Bewegungs- und Entspannungstrainings nutzen – ein weiterer Baustein.

Unser gemeinsames Ziel ist stets: langfristig Ihr Körpergewicht, Figur und Wohlbefinden zu verbessern und Bedingungen zu schaffen, dass Sie es halten können.

Gewicht reduzieren/zunehmen/halten

Wenn Sie durch die Straßen gehen, sehen Sie: Immer mehr Menschen mit Übergewicht sind unterwegs. Viele leiden unter ihrem Gewicht, mehr noch, unter der zu großen Fettansammlung im Körper, die oft auch mit Bewegungseinschränkungen einhergeht. Langzeitresultate sind Sehnsucht und oftmals leider „verpasstes“ Ziel, da viele Abnehmanstrengungen im Yo-Yo enden. Nutzen Sie die Erfahrungen in der Laboni Praxis – allerdings sind auch Ihr ernsthafter Wille und Ihre Kooperation wichtig für das Erreichen eines zuverlässigen Resultates . Sie brauchen einen dringlichen Grund für diesen Prozess. Lassen Sie sich helfen bei der Umstellung und feiern Sie dann mit mir Ihr neues Körpergefühl – so, wie Viele in den letzten Jahren, es tun konnten.

Übergewicht / Adipositas

Der menschliche Organismus ist ein Wunderwerk aus vielen einzelnen Stoffwechselvorgängen. Ähnlich einem Uhrwerk greifen Prozesse ineinander ein, bedingen sich.Der menschliche Körper kann relativ lange Mängel "ausgleichen" - im Gegensatz das Auto, das sofort stillsteht, wenn der Treibstofftank leer ist. Auch wenn so Mancher sehr überzeugt ist, gesund zu sein trotz massivem Übergewicht (die „Werte beim Arzt würden ja stimmen“) wundern sich immer öfter Menschen, wenn plötzlich aus vermeintlich heiterem Himmel, Symptome auftauchen wie: hoher Blutdruck, nächtlicher Durst, Kurzatmigkeit, Blähungen, Völlegefühle, Schmerzen… uvm. (das sog. Metabolisches Syndrom - Diabetes Typ 2 - Fettstoffwechselstörungen - Bluthochdruck - Herzinfarkt). Wenn sich Körperfett in der Bauchregion ansammelt, was oft bei Männern der Fall ist, wird es zur innerlichenZeitbombe und Bedrohung für das Herz-Kreislauf-System – höchster Handlungsbedarf ist gegeben. Wie hoch ist Ihr Risiko? Ihr Maßband gibt Ihnen zuverlässige Auskunft.

Taillenumfang Frauen + HK Risiko
> 80 cm = Risiko mäßig
> 88 cm = Risiko deutlich erhöht


Taillenumfang Männer + HK Risiko
> 94 cm = Risiko mäßig
> 102 cm = Risiko deutlich erhöht

Untergewicht

Folgen: Leistungsschwäche - Konzentrationsstörungen - extrem niederen Blutdruck.


Wollen Sie Gewicht und Muskelmasse aufbauen?
Brauchen Sie nach Durchleben schwerer Erkrankungen wieder neue Substanz?
Mehr Muskulatur - mehr Energie?

Jojo-Diäten

Jojo-Diäten lassen in der Zeit "danach", schon innerhalb weniger Tage, die Zentimeter explodieren. Kleider sind schnell wieder zu eng. Gewicht und Umfang nehmen rasanter zu, als zuvor. Frust ist vorprogrammiert. Hierfür gibt es Lösungen

Gewicht halten

Langfristig stabiles Gewicht ...- Nach Hungerphasen, Diäten, bei erblich bedingter Veranlagung, in den Wechseljahren schlank bleiben... Ihr Traum?

Zellernährung - das offene Geheimnis in der Naturheilkunde

Gesundheit wird sowohl von der WHO, wie auch von der Ärztekammer "theoretisch" beschrieben. Einfach ausgedrückt ist die Basis für Gesundheit: Ernährung (Zellernährung mit essenziellen Nährstoffen) - Sauerstoff - Bewegung


Ernährung Lebensmittel früher und heute

Menschen der Vorzeit kannten bereits Küchenkräuter wie Rosmarin, Thymian, Majoran u. v. m. und nutzten sie zur Heilung. Ägypter importieren Kräuter für die Arzneiherstellung. Jahrtausende altes Ernährungswissen, aktueller denn je, hilft auch heute noch, weise eingesetzt, Mensch und Tier, gesund zu bleiben bzw. wieder gesünder zu werden.

  • Was sind gesunde, was weniger gesunde Lebensmittel? Worauf achten beim Einkauf?

  • Welchen Einfluss haben Lebensmittel auf das körperlich, geistig, seelische Wachstum, kurz: auf die Entwicklung eines Kindes, Jugendlichen, Erwachsenen?

  • Wie kann gesunde Ernährung bei Krankheiten unterstützen?

  • Welche Lebensmittel fördern speziell den Energie - Stoffwechsel im Körper?

  • Was ist nötig zu essen, oder auch: zu vermeiden um gesund zu bleiben?

  • Wieviel Wasser, welche Getränke braucht der Organismus um leistungsfähig zu sein/zubleiben?

  • Welche Grundsubstanzen (Nährstoffe) braucht der Körper täglich?

  • Welche Art der Ernährung macht Sinn bei Allergien?

  • Welche Lebensmittel unterstützen die Funktionen der Organe: Verdauung, Herz, Gehirn?

  • Was esse ich am besten, um konzentrierter, leistungsfähiger und fitter zu sein?

  • Wie verändert sich der Bedarf an Ernährung im Laufe des Lebens?

  • Wie sieht optimale Ernährung am Tag aus bei beruflichem Stress, Schichtarbeit?

  • Wie ernähre ich die Familie schmackhaft und generationenübergreifend hochwertig?

  • Was gehört zu einem gesunden Frühstück?

  • Sind Zwischenmahlzeiten sinnvoll, wenn ja, welche?

Sie bekommen mit wenig Zeitaufwand eine persönliche Lebensmittelliste inkl. der "kritischen" Lebensmittel mit Hilfe einer OBERON NLS - Analyse, gerne auch eine einzelne Beratung, bei der wir Ihre Situation miteinander besprechen.


Haben Sie noch weitere Fragen oder interessiert Sie Ihr individueller Nährstoffbedarf? Dann vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

  • Löwenzahn
  • Aloe Vera
  • Grün Outdoor
  • Blumen

Heilpflanzenkunde - Eine der ältesten medizinischen Therapien

Aus dem Mittelalter überliefern Kräuter-Handschriften von der praktischen Anwendung von Pflanzen und Kräutern in Klöstern. Allen voran die Schriften der Heilige Hildegard von Bingen. Das älteste, bekannte Kräuterbuch enthält über 800 pflanzliche Heilmittel (Dioskurides, Hippokrates v. Kos), Galenus experimentierte mit Kräuter-Mischungen, die auch nach 1000 Jahren noch gültig sind ("Galenik") Als Phytotherapie wird streng genommen die wissenschaftlich begründete Pflanzenheilkunde bezeichnet, die als besonderes Therapieverfahren im Arzneimittelgesetz anerkannt ist. In der Naturheilkunde verwenden wir aber auch noch weitere Heilpflanzen, die nicht im Zulassungsverfahren gelistet sind. Aber ein großer Teil der wissenschaftlich anerkannten pflanzlichen Heilmittel stammen aus der Naturheilkunde.

So können Kräuter und Heilpflanzen allgemein Ihre Gesundheit und Vitalität fördern:

  • Herz-Kreislaufsystem entlasten

  • Gewicht schonend regulieren

  • Leber, Galle, Niere, Blase funktionell unterstützen

  • Zucker - und Fettstoffwechsel ausgleichen

  • Hormonzufuhr ausgleichen

  • Schönheit der Haut fördern

  • Verdauung regulieren

  • allgemeines Wohlbefinden steigern

  • Leistungskraft aufbauen

  • Nerven stabilisieren

  • Vitalität fördern

  • Schlaf erholsamer machen

Bitterkräuter (Angelikawurzel, Artischocke, Blutwurz, Enzianwurzel, Galgant, Ingwer, Kardamom, Kurkuma, Mariendistelkraut, Zimtrinde) - Wirkungen zusammenfassend:

  • Blutbild verbessernd

  • Immunabwehr stärkend

  • hilfreich bei Sodbrennen

  • natürlich schlank machend

  • aktivierend in der Leber- und Gallentätigkeit

  • verdauungsanregend

  • entlastend bei Blähungen, Völlegefühl und Verstopfung

  • regenerierend im Darm

  • entsäuernd und entschlackend

  • unterstützend bei der Nährstoffnutzung

  • antibakteriell, fungistatisch und motilitätsfördernd

  • senkend bei Cholesterinwerten

  • hilfreich bei Stoffwechselerkrankungen (Gicht, Rheuma)

Bitterstoffe sind sekundäre Pflanzenstoffe

Sie funktionieren bioaktiv, wirken ähnlich wie primäre Pflanzenstoffe DIREKT auf den Stoffwechsel im Organismus. Gemüse aus früheren Zeiten war reich an Bitterstoffen. Der "süße" moderne Zivilisation züchtet aus den heutigen Gemüsesorten und Nahrungsmittel die Bitterstoffe heraus. Chicorée, Endivien, Radicchio sind milder als früher. Folge davon: die ehemals natürliche Essbremse durch die Bitterstoffe fehlt. Der süße Geschmack weckt Lust auf mehr, lässt den Körper vermehrt Insulin ausschütten, was übermäßig den Appetit steigert. Raffinierter Zucker, künstliche Geschmacksstoffe u. v. m. führen heute zu den sog. Wohlstandskrankheiten wie Diabetes, funktionelle Störungen des Verdauungstraktes und Übergewicht.
Hildegard von Bingen (1098-1179) machte die Bitterstoffe zu einem wesentlichen Bestandteil der Klostermedizin wegen ihrer natürlichen, verdauungsanregenden und regulierenden Fähigkeiten. Bitterstoffe könnten als natürliche Fatburner bezeichnet werden. Sie stoppen den Hunger auf Süßes, aktivieren die Verdauung, Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse. So kann die Verdauung zügiger und vollständiger ablaufen, der Darm bleibt aktiv. Bitterstoffe wirken sofort im Mund an den sensiblen Geschmacksknospen der Zunge. Im Magen, in Galle und Bauchspeicheldrüse werden vermehrt nahrungsspaltende Enzyme ausgeschüttet, sodass Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette besser aufgespalten werden. Dies wirkt blähungs-, gärungs- und fäulniswidrig. Ideal bei Darmsanierung und Antipilztherapie.

Interessiert Sie mehr? Dann nutzen Sie die Gesundheitsakademie - Programm auf Anforderung!